Unterstützung des Frankfurter Mietentscheids

2. November 2018

Nachdem bereits einige Mitgliedsverbände des Frankfurter Jugendrings die Ziele und die Durchführung eines Mietentscheids in Frankfurt unterstützen, spricht sich nun auch die Mitgliederversammlung des Frankfurter Jugendrings für die Unterstützung des Mietentscheids in Frankfurt.

Die Entscheidung fiel nach einer längeren Debatte mit einer Vertreterin der Römerkoalition und Vertreter*innen des Mietentscheids im Rahmen einer Mitgliederversammlung des Jugendrings.

„In einer Stadt, in der 68% der Mieter*innen Anrecht auf geförderten Wohnraum haben, entsprechende Wohnungen aber nicht zur Verfügung stehen und die Mieten immer teurer werden, kann es wohnpolitisch nicht einfach so weiter gehen wie bisher. Deshalb begrüßen und unterstützen wir das Bürgerbegehren und fordern die Politik auf, endlich zu handeln“, erklärt Vanessa Lehr, die Vorsitzende des Frankfurter Jugendrings.

Das Thema Wohnraum ist eines der dringlichsten Themen in Frankfurt. Der Frankfurter Jugendring befasst sich mit der Wohnraum-Thematik unter anderem im Rahmen seiner Kampagne zu Kinder- und Jugendarmut armTM.

„Eine unserer Forderungen unserer Kampagne gegen Kinder- und Jugendarmut ist der Ausbau des sozialen Wohnungsbaus sowie dessen zeitliche Entfristung. Das deckt sich mit den Forderungen des Mietentscheids“, erklärt FJR-Vorsitzende Vanessa Lehr abschließend.

Zwischenstand: 11.000 Unterschriften gesammelt

Der große Zuspruch in der Stadtgesellschaft zeigt sich an dem "Zwischenstand", den das Bündnis heute in einer Pressemitteilung bekannt gibt: Mehr als 11.000 Unterschriften sind für das Bürger*innen-Begehren bis heute gesammelt worden. (siehe Pressemitteilung im Download-Bereich).

Die Standorte der sogenannten "Mietkästen" für die Abgabe einer Unterschrift bzw.  einer Unterschriftenliste sind hier zu finden.

Themen 

Stadtpolitik

Info

Ansprechpartner

Sébastien Daudin, Referent
Tel.: 069 56 000 116
sebastien [dot] daudinatfrankfurterjugendring [dot] de