Agenda 2030: So geht Nachhaltigkeit!

26. September 2018

Mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) haben die Regierungen den neuen Rahmen für die globale Nachhaltigkeitspolitik der kommenden zwölf Jahre abgesteckt. Im SDG-Report 2018 (ab 25.9. verfügbar unter https://www.2030report.de) finden Sie eine Bandbreite an Vorzeige-Aktivitäten, wie wir uns in Deutschland sozial gerechter und ökologisch sauber organisieren können. In 17 Beispielen wird gezeigt, was zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen alles für Nachhaltigkeit und Menschenrechtsschutz leisten, obwohl sie politisch häufig nicht unterstützt werden. Auf diese Weise wird die Agenda 2030 greifbar und konkret heruntergebrochen. Beispielgebend sind Projekte und Initiativen, die unter anderem zeigen, wie

  • Kinder und Jugendliche in Deutschland aus der Armut geholt werden können,
  • das Modell der Gemeindekrankenpfleger_innen Frauen und Kindern in Entwicklungsländern das Leben rettet,
  • bedeutend Bildung für nachhaltige Entwicklung für junge Generationen ist,
  • Wasser, Strom und Wohnungen durch öffentliche und genossenschaftliche Erzeugung bezahlbar für alle bleiben,
  • Recht und Gesetz das Klima schützen.

In So geht Nachhaltigkeit! Deutschland und die globale Nachhaltigkeitsagenda legen die Autor*innen und Interviewpartner*innen dar, wie Nachhaltigkeitspolitik aktiv gestaltet werden kann oder wo sie schon Praxis geworden ist. Zivilgesellschaftliche und gewerkschaftliche Initiativen, aber auch Maßnahmen auf lokaler Ebene und Beispiele aus anderen Ländern dienen als Anschauungsobjekte. Diese Ansätze wollen wir nutzen, um „der Politik“ den Spiegel vorzuhalten. Wir wollen zeigen, dass Nachhaltigkeit sehr wohl möglich ist – wenn der politische Wille dafür besteht.

Die Herausgeber: CorA – Netzwerk für Unternehmensverantwortung, Deutscher Bundesjugendring, Deutscher Naturschutzring, Forum Menschenrechte, Forum Umwelt und Entwicklung, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Global Policy Forum, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung und Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe

Unser Beitrag

Der deutsche Bundesjugendring hat unsere Kampagne gegen Kinder- und Jugendarmut als Vorzeigeprojekt ausgewählt und Sie finden im Bericht ein ausführliches Interview darüber.

Gesamtberichthttps://www.2030report.de/de/bericht/1774/kapitel/so-geht-nachhaltigkeit

Beitrag über unsere Kampagnehttps://www.2030report.de/de/bericht/1774/kapitel/1-streetware-gegen-jugendarmut

Der gesamte Bericht bzw. unser Beitrag finden Sie auch im Download-Bereich als PDF-Datei.

Info

Ansprechpartner

Sébastien Daudin, Referent
Tel.: 069 56 000 116
sebastien [dot] daudinatfrankfurterjugendring [dot] de