Römerbergbündnis

Der Frankfurter Jugendring ist Mitglied im Römerbergbündnis. Dieses hatte sich 1978 gegründet, um einen breiten Widerstand zu schaffen gegen Versuche der NPD und anderen Nazis, in Frankfurt Fuß zu fassen. Im Römerbergbündnis sind Vertreter*innen der Jüdischen Gemeinde, der Evangelischen Kirche, der Katholischen Kirche, des Deutschen Gewerkschaftsbundes und des Frankfurter Jugendrings.

Der Name erklärt sich daraus, dass das Bündnis es sich zum Ziel erklärt hat, den Römerberg in Frankfurt nicht den Nazis zu überlassen, da insbesondere dieser als Sitz des Stadtparlaments für die Demokratie in Frankfurt steht. 

Das Römerbergbündnis trifft sich nicht regelmäßig, sondern nur im Bedarfsfall, wenn rechte Tendenzen erstarken oder bei angekündigten Aufmärschen und Demonstration von Rechtsextremen.