Parade der Kulturen 2016: Gemeinsam - solidarisch - Frankfurt

"Gemeinsam für ein offenes und solidarisches Frankfurt!"

So lautete unser Aufruf zur 10. Parade der Kulturen am 25. Juni 2016 in Frankfurt am Main. Über 150 Organisationen haben unseren Aufruf unterstützt und die Parade 2016 mitgestaltet. Alle weiteren Informationen, Fotos, Presseberichte und Hintergründe zur Parade der Kulturen 2016 findet ihr auf der Website parade-der-kulturen.de.

Die Parade der Kulturen wird seit 2003 vom Frankfurter Jugendring und seinen Partnern veranstaltet.

Die Idee, eine Parade der Kulturen in Frankfurt stattfinden zu lassen, entstand im Mai 2002 in der Auseinandersetzung mit den alljährlichen „Aufmärschen“ der Neo-Nazis und aus dem Umgang mit Rechtsextremismus in der Stadt. Die Mitgliederversammlung des Frankfurter Jugendrings beschloss, dass andere Aktionsformen entwickelt werden sollten, in denen nicht nur Proteste zum Ausdruck gebracht, sondern auch die Vielfalt und das friedliche Zusammenleben in der Stadt demonstriert werden, um den Dialog zwischen den Generationen, Kulturen und Religionen sowie gegenseitiges Kennenlernen und Verständnis zu fördern.

Die Parade der Kulturen zeigt die große Internationalität und kulturelle Vielfalt Frankfurts in einer äußerst positiv erlebbaren Demonstration. Dass ein gewisser Stolz auf unterschiedliche Herkünfte, Kulturen und Traditionen eine Bereicherung für Frankfurt am Main darstellt, wird immer wieder sichtbar. Respekt vor eben diesen Werten ist richtungsweisend und Grundlage für das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Nationalitäten und Kulturen. Ein wichtiges Anliegen des Frankfurter Jugendrings und der Stadt Frankfurt bleibt es auch in Zukunft, dieses nicht-kommerzielle Ereignis auszurichten und so die Arbeit der Jugend-, Kultur- und MigrantInnenvereine zu unterstützen. Die Parade der Kulturen findet seit 2008 alle zwei Jahre statt – bis dahin hat sie jährlich stattgefunden.

 

Aufruf

Der Aufruf zur Parade 2016 ist in 15 Sprachen verfügbar.

Die Parade 2016 in Zahlen

  • Ca. 150 Organisationen haben unseren Aufruf "Gemeinsam für ein offenes und solidarisches Frankfurt" unterstützt.
  • ca. 70 Gruppen haben am Umzug durch die Innenstadt teilgenommen, mit über 2.500 Menschen.
  • Auf dem Markt der Kulturen waren über 80 Vereine mit einem Stand vertreten und haben sich mit einheimischer Gastronomie, Kunsthandwerk und Informationen präsentiert.
  • Am Kinderprogramm nahmen 5 unserer Verbände sowie das Kinderbüro teil.
  • 18 Kulturgruppen sind auf den Mainbühnen aufgetreten.
  • 8 Kooperationen von verschiedenen Gruppen wurden für ihren gemeisamen Auftritt (Umzug oder Bühne) durch den FJR gefördert ("Zuschuss zum Zusammenkommen").

Info

Ansprechpartner

Sébastien Daudin, Referent
Tel.: 069 56 000 116
sebastien [dot] daudinatfrankfurterjugendring [dot] de